a4esp

Der Blog für Ihre Artikel

Einsatzmöglichkeit und Funktion von Kranwaagen

Einsatzmöglichkeit und Funktion von Kranwaagen

Die Kranwaage ist für vielfältige Einsätze nutzbar, weil sie eine hohe Flexibilität besitzt und eine große Leistung bewerkstelligt. Durch ihre belastbare Bauweise ist sie damit vor äußerlichen Gegebenheiten und Erschütterungen gesichert. Auf dem Markt sind Waagen für unterschiedliche Einsätze erhältlich, die an alle normalen Ladekräne befestigt werden können.

Diese Waagen erlauben dass Wiegen von Altglas, Altpapier, Schrott und Holz zu erleichtern. Deswegen müssen keine kostenintensive Lkws, Waggonwaagen oder Container angeschafft werden. Fahrzeuge, die wie in Skandinavien Kurzholz befördern, finden auch langsam in Deutschland einen Käufer. Insbesondere ist eine starke Nachfrage aus dem süddeutschen Raum wegen Transportbewegungen in österreichische Sägewerke zu verzeichnen.

Das Wiegen an Ort und Stelle sorgt für Zeitersparnis und erlaubt eine bessere Auslastung des Fahrzeuges. Die Kranwaage sorgt für eine genauere Basis bei der Abrechnung. Das Messelement steht in Verbindung mit der elektronischen Anzeige und sorgt per Funk oder Kabel für die notwendige Datenübertragung. Die Geräte werden auf dem Markt zwischen 500 kg bis 200.000 kg angeboten. Eine Hemmschwelle für den noch deutlicheren Einsatz von diesen Waagen ist sicherlich weiterhin der Preis. Die Summen alter Systeme aus früherer Zeit liegen deutlich höher. Die momentanen Margen sorgen dafür, das Beträge zwischen 3500 und 5000 Euro problematisch werden können.

Für die Funktion der Waagen sind Zurrgurte in unterschiedlichen Längen erhältlich. Zur Sicherung der Ladung im Bereich Schwerlasten werden Antirutschmatten angeboten, die aus einem besonderen recycelten Gummigranulat produziert werden. Zusätzlich gibt es additionale Zurrgurte mit einer belastbaren Step-Ratsche. Diese Zurrgurte verfügen auch über einen belastbaren Spitzhaken und ermöglichen die Ladung, Schritt für Schritt sicher zu lösen. Kompakte Messgeräte ermitteln über die Wägesysteme die entsprechenden Lasten. Auf dem digitalen Display kann wahlweise der Brutto- oder Nettowert selektiert und angezeigt werden.

Wie auch bei anderen bekannten Lastenträgern, ist der Aufenthalt unter diesen Waagen mit der befindlichen Last strengstens untersagt. Keinesfalls darf die Last über einen längeren Zeitraum in angehobener Form unbeaufsichtigt bleiben. Keine unberechtigten Personen dürfen in diesem Gefahrenbereich sein. Die Geräte arbeiten optimal bei einer Außentemperatur von -10 Grad bis 50 Grad. Liegen extreme Witterungsverhältnisse vor, sollte der Hersteller kontaktiert werden. Bei Funktionsstörungen ist das Wägesystem unverzüglich abzuschalten. Die Kranwaage muss vor Beginn jeder Arbeit auf augenscheinliche Fehler und Mängel gecheckt werden. Empfehlenswert ist eine jährliche Wartung.

Comments are currently closed.