a4esp

Der Blog für Ihre Artikel

Infrarot Heizstrahler im Wohnbereich

Wer heute an die Energiekostenrechnung denkt, fragt sich manchmal bestimmt, wie man seine Wohnung im Winter noch warm bekommt, ohne dabei arm zu werden. Bei der Energieerzeugung sind in der letzten Zeit schon einige Fortschritte gemacht worden. Dieses kommt nicht nur der Industrie zugute, sondern auch der Privatmann kann von diesem Fortschritt profitieren. Auf dem Land setzt man naturgemäß mehr auf die Windkraft als Alternativenergie, während man in der Stadt, wenn es möglich ist, auf Fotovoltaik setzt. Dies ist schon einmal ein Weg in die richtige Richtung um Energie zu sparen und die Umwelt zu entlasten.

Es gibt jedoch noch einen weiteren Punkt, bei dem man die Kosten noch weiter reduzieren kann. Es handelt sich hierbei um die Heizungsanlage. Da es sich in den meisten Fällen um eine Warmwasserheizung handelt, bekommt man hierfür spezielle Ventile, die ein gewisses Einsparung versprechen und bei sachgemäßer Handhabung auch halten. Man kann jedoch auch einen großen Schnitt machen und die Warmwasserheizung durch Infrarot Heizstrahler ersetzen. Dieses System gehört zu den Wärmewellenheizungen und wird heute schon in den verschiedenen Hallentypen verwendet. Hierzu gehören auch Ställe und Gewächshäuser. Die Strahler sind hinter einer Schutzfläche angebracht, um Verbrennungen vorzubeugen. Der Stromverbrauch gegenüber einer konventionellen Elektroheizung ist um ein Vielfaches geringer. In Verbindung mit alternativen Strom kann man auf diese Weise einiges an Energiekosten einsparen. Aufgrund einer durchdachten Regelungstechnik wird auch nur soviel Wärme abgegeben, wie notwendig ist. Diese Strahler oder Heizgeräte sind so flach, dass sie fast überall angebracht werden können, ohne aufzufallen. Sie sind mittlerweile auch schon als Regal, Säule oder beschreibbare Tafel für die Küche, zum Beispiel, erhältlich.

, ,

Comments are currently closed.