a4esp

Der Blog für Ihre Artikel

Schädlinge sind keine Haustiere

Mensch und Tier können eigentlich recht gut zusammenleben. Jedenfalls dann, wenn der Mensch sich ganz bewusst für einen tierischen Mitbewohner im Haus entscheidet. Hunde sind recht soziale Zeitgenossen, die sich auch in ein Rudel von Menschen bestens integrieren können. Nach dem Besuch in der Hundeschule hat man einen Gefährten an der Seite, der über viele Jahre seine Treue beweisen wird. Etwas eigenständiger sind die Katzen. Sie machen was sie wollen und nicht unbedingt das, was man ihnen befiehlt. Und Katzenliebhaber wissen genau diese Eigenständigkeit zu schätzen. Jüngere Kinder bekommen öfters auch Nagetiere als Haustiere geschenkt.

Vor allem Meerschweinchen und Kaninchen sind hier sehr beliebt. Das sind recht anspruchslose Zeitgenossen, die sich auch nicht beklagen, wenn ein Kind einmal eine Schmuseeinheit zu viel zu vergeben hat. Doch wie sieht es eigentlich mit Haustieren aus, die keine haben will? Schädlinge sind natürlich keine Haustiere, obwohl sie sich bisweilen ohne Zutun des Menschen im Haus eingenistet haben. Auch Nagetiere können Schädlinge sein. So etwa Ratten und Mäuse, die im Keller ihr neues Zuhause gefunden haben. Aber auch Insekten gehören zu den Schädlingen. So etwa Bettwanzen oder Schaben. Und wenn Ameisen erst einmal ihre Autobahn durch die Wohnräume gebaut haben, dann hilft es wenig, wenn man einzelne Ameisen beseitigt. Denn diese Insekten arbeiten im Kollektiv und beim Ausfall eines Arbeiters ist dieser schnell wieder ersetzt. Wenn die Wohnräume von Schädlingen befallen sind, dann kann der Kammerjäger helfen. In Niederbayern kommt hierfür die Schädlingsabwehr Niederbayern zum Einsatz. Ein Notdienst kann dabei helfen, in dringenden Fällen die Not zu lindern. Die Schädlingsabwehr ist in neutralen Fahrzeugen unterwegs. Das gewährleistet die nötige Diskretion, die man nicht aus dem Blick verlieren sollte, wenn es einmal nötig ist, den Kammerjäger zu rufen.

, ,

Comments are currently closed.