a4esp

Der Blog für Ihre Artikel

Ein glückliches Familienleben

Wer in den Jugendjahren zum ersten Mal verliebt ist, verschwendet vermutlich nur wenige Gedanken daran, wie es sich anfühlt, einmal eine eigene Familie zu gründen. Da gibt es zunächst noch so viel anderes zu entdecken. Und die erste Liebe ist ja meistens auch nicht die letzte. Auch dann nicht, wenn es in jungen Jahren schon entsprechende Versprechen gibt. Doch bei vielen Menschen kommt irgendwann der Gedanke: „Diesmal ist´s für immer!“ Und dann wird aus einem Flirt eine Beziehung, aus einer Beziehung eine tiefere Beziehung und dann vielleicht sogar eine Familie. Das Leben als Single ist ja auch kompliziert: Immer wieder muss man sich neue Freundschaften und Kontakte suchen.

Kein Wunder, wenn sich irgendwer eines Tages sagt: Nun ist es aber genug. Und dann tut man sich mit jemandem zusammen, der der Traumpartner sein kann. Oder auch nicht. Das Verlangen nach einer nachhaltigen Beziehung ist dann bisweilen auch größer als das Warten auf den Mr. oder die Mrs. Right. Wer allerdings meint, alle Sorgen und Konflikte hätten mit der Gründung einer Familie ein Ende, der irrt. Genau genommen, fangen viele Probleme dann erst an. Denn nun ist man gebunden. Ein Gefühl, das manchem Menschen die Freiheit zu nehmen scheint. Sogar die sogenannten „ehelichen Pflichten“ machen dann ihrem Namen alle Ehre und werden zu einem Pflichtprogramm. Und das tötet natürlich jede Lust. Nicht selten greifen schon junge Männer zu entsprechenden Hilfsmitteln. Ja, und dann ist da noch das Verbot des Seitensprungs. Ein ganz schöner Strick, wenn man nicht mehr dem eigenen Herzen folgen darf. Und schließlich und endlich werden auch beide Partner in einer Beziehung immer älter. Das eigene Gesicht sehe ich nur, wenn ich in den Spiegel blicke. Das Gesicht des Partners dann jeden Tag. Eine glückliche Beziehung auf Dauer kann durchaus zu einer Herausforderung werden.

, ,

Comments are currently closed.